header.png

Statuten

Statuten des Verkehrsvereins Eglisau (VVE)

Die Statuten des VVE definieren die rechtliche Grundlagen des Vereins.

Art. 1 Name und Sitz

Der gemeinnützige Verein trägt den Namen "Verkehrsverein Eglisau" mit Sitz in 8193 Eglisau/ZH, im Sinne von Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Art. 2 Zweck und Ziele

2.1
ln Verbindung mit Behörden, anderen Vereinen und Privaten die Verschönerung von Eglisau und Umgebung fördern und wahren.
2.2
Erstellen und Unterhalt von Einrichtungen, welche sowohl der einheimischen Bevölkerung als auch dem Ausflugsverkehr dienen. Namentlich durch Aufstellen von Ruhebänken, Anlegen und Unterhalt von Rastplätzen und Aussichtspunkten, Bezeichnen und Unterhalt von Wanderwegen in Zusammenarbeit mit dem ZAW 1).
2.3
Verbesserung der lokalen Verkehrsverhältnisse. Einwirkung auf die Fahrplangestaltung als Mitglied der RVZU 2).
2.4
Einflussnahme auf die Gestaltung des Orts- und Landschaftsbildes im Sinne des Natur- und Heimatschutzes.
2.5
Förderung von Publikationen (Bücher, Schriften, Ansichten, Karten, etc.) über Eglisau und
seine Umgebung durch deren Verkauf oder eigene Herausgabe.
2.6
Nach Möglichkeit Aufrechterhalten eines Verkehrsbüros zum Erteilen von touristischen Auskünften und Förderung von Eglisau und Umgebung als Ausflugsgebiet durch geeignete Propaganda.
2.7
Förderung von Veranstaltungen, die im Dienste des Vereinszweckes und des kulturellen
Gemeindelebens stehen.
2.8
Mitwirken und Unterslützen von Vereinigungen mit ähnlichen Zielen, insbesondere durch
Kollektivmitgliedschaft.

        1) ZAW: ZürcherWanderwege
        2) RVZU: Regionale Verkehrskonferenz Zücher Unterland


Art. 3 Mitgliedschaft

3.1 Der Verein besteht aus:
      a) Mitgliedern
      b) Gewerbemitgliedern
      c) Touristikmitgliedern
      d) lndustriemitgliedern
      e) Freimitgliedern
      f)  Ehrenmitgliedern
3.2
Mitglied des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen werden, welche die tatutarischen Pflichten erfüllen.
3.3
Die Aufnahme erfolgt durch die erstmalige Zahlung des Jahresbeitrages. Sie wird vom Vorstand stillschweigend bestätigt.
3.4
Die Mitgliedschaft erlischt durch schriftlichen Austritt vor einer ordentlichen Generalversammlung, oder automatisch nach zweimaliger Nichtbezahlung des fälligen Jahresbeitrages.
3.5
Durch Beschluss der Generalversammlung können Mitglieder ausgeschlossen werden.
3.6
Die Generalversammlung kann auf Antrag des Vorstandes Mitglieder, die sich in irgend einer Weise um den Verein besonders verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen.

Art. 3 Organisation

4.1 Die Organe des Vereins sind:
     a) die Generalversammlung
     b) der Vorstand
     c) die Rechnungsrevisoren

Art. 5 Die Generalversammlung

5.1
Die Generalversammlung ist oberstes Organ und wählt Vorstand, Präsident und Revisoren.
5.2
Die Generalversammlung findet jedes Jahr im ersten Halbjahr statt. Sie wird mindestens 14 Tage vor ihrer Abhaltung durch den Vorstand einberufen.
5.3
Ausserordentliche Generalversammlungen beruft der Vorstand von sich aus oder auf Verlangen eines Fünftels aller Mitglieder ein.
5.4
Die GV behandelt folgende Traktanden:
     a) Wahl des Stimmenzählers
     b) Abnahme des Protokolls der letzten Generalversammlung
     c) Abnahme Jahresbericht (Präsident) und Jahresrechnung
     d) Abnahme Jahresbudget und Festsetzung Mitgliederbeiträge
     e) ln geraden Jahren, Wahl Vorstand, Präsident u. Revisoren
     f) Jahresprogramm
     g) Anträge, Verschiedenes
5.5
Anträge zuhanden der Generalversammlung müssen mindestens 8 Tage vor der General- versammlung schriftlich an den Vorstand eingereicht werden. über die Zulassung von Anträgen, die nach diesem Termin oder während der Generalversammlung eingereicht werden, entscheidet diese selbst.
5.6
Die Generalversammlung ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.
5.7
Die Abstimmungen erfolgen, wenn nichts anderes beschlossen wird, durch offenes Handmehr. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident den Stichentscheid.